Imagekampagne

Imagekampagne

Mit der neuen Imagekampagne „Da bin ich wieder. Danke fürs Trennen. Dein Abfall" möchten wir auf hochwertige Verwertung von gut getrennten Abfällen aufmerksam machen. Denn: Das neue Abfallwirtschaftssystem setzt genau an dieser Stelle an. Unser Abfall ist eben mehr als Abfall. 

Die Imagekampagne im Einzelnen

Rettich - Bioabfall
Sauber getrennter Bioabfall ist ein wertvoller Rohstoff, der in Biogasanlagen einen erheblichen Beitrag zur regenerativen Energieversorgung leisten kann. In modernen Kompostieranlagen können Bioabfälle auch zu hochwertigem Kompost verarbeitet werden, durch den der Rettich so groß geworden ist.


Bücher - Altpapier
Altpapier ist ein wertvoller Rohstoff, aus dem z.B. Bücher und Luftschlangen hergestellt werden können. Somit wird das Altpapier wieder in den Kreislauf zurückgeführt. Beim Recycling kann Energie, Wasser und Holz gespart werden.


Kunststoffrohr – Leichtverpackungen (Gelber Sack)
Verpackungsmaterialien aus Kunststoff werden über den Gelben Sack entsorgt. Diese Kunststoffe werden in Sortieranlagen nach verschiedenen Kunststoffsorten getrennt und zu sog. Kunststoffgranulaten verarbeitet. Aus dem Kunststoffgranulat werden neue Produkte aus Kunststoff hergestellt, wie beispielsweise Rohre


Holzhackschnitzel - holzartiger Grünabfall/ Holz
Mit Holzhackschnitzeln wird z.B. die Wärme für viele insbesondere öffentliche Einrichtungen wie Schulen produziert, die mit Hackschnitzelheizungen befeuert werden, da sie zur automatischen Beschickung solcher Anlagen geeignet sind. Auch dies ist ein ganz wesentlicher Beitrag zur Energiewende!


Steckdose - Restmüll
Eine unserer Kernaussagen ist: Wer richtig trennt, hat weniger Restabfall. Doch auch das, was sich an Restabfall nicht vermeiden lässt „kann mehr“. In modernen Verbrennungsanlagen wird aus ihm Energie gewonnen, die als Heizwärme oder Strom genutzt werden kann.



Kunstrasen - Altreifen (Wertstoffhof)
Am Wertstoffhof in Ochtendung können künftig auch Altreifen abgegeben werden, die  oftmals auf Kunstrasenplätzen ein zweites Leben bekommen. Ein elastischer Untergrund aus einer zentimeterdicken Schicht aus Gummigranulat zwischen den Fasern des Kunstrasens schont Bänder und Gelenke. Meist besteht dieses Granulat aus recycelten Altreifen.