Unser Partner
@Christoph Pforr

Der Abfallzweckverband Rhein-Mosel-Eifel übernahm 2016 für den Landkreis Mayen-Koblenz die Entsorgung

Mit Beschluss des Kreistages im März 2014 hat der Landkreis Mayen-Koblenz dem Abfallzweckverband Rhein-Mosel-Eifel (AZV) die Aufgabe übertragen, ab Januar 2016 alle Abfälle aus Haushalten (Rest-, Bio-, Grün-, Sperrabfall und Altpapier), aber auch die überlassenen Abfälle aus anderen Herkunftsbereichen (z.B. Gewerbe, Kommunen, Krankenhäuser etc.) einzusammeln und zu verwerten.

Neben dem Gelände der Deponie Eiterköpfe an der L 117 zwischen Ochtendung und Plaidt entsteht derzeit einer der modernsten Werstoffhöfe samt Logistikzentrum im nördlichen Rhein-Land-Pfalz. Bis auf ganz wenige Ausnahmen können die Bürger des Landkreises alle Abfälle, die in einem Haushalt anfallen, ab dem kommenden Jahr am Wertstoffhof zu bürgerfreundlichen Öffnungszeiten abgeben („Vollsortimenter“).

Zudem hat der AZV 22 neue Müllfahrzeuge angeschafft. 64 Müllwerker sind kreisweit für die Abfuhr und Entsorgung des Mülls im Einsatz sein.

Wer ist der Abfallzweckverband Rhein-Mosel-Eifel (AZV)?



Der seit 01.06.2014 in Abfallzweckverband Rhein-Mosel Eifel umbenannte frühere Deponiezweckverband Eiterköpfe wurde vor mehr als 25 Jahren von den Landkreisen Mayen-Koblenz, Cochem-Zell und der Stadt Koblenz gebildet (Einwohnerzahl ca. 380.000)

Seither hat der Zweckverband die Aufgabe, die Zentraldeponie Eiterköpfe in öffentlicher Trägerschaft zu betreiben und die Restabfallbehandlung und -entsorgung der von den Mitgliedskörperschaften überlassenen Abfälle (Rest- und Sperrabfälle) durchzuführen.  Im Zuge der Entwicklung des Deponiestandortes hat sich über die Jahre eine der europaweit modernsten Deponiestandorte entwickelt.