Elektroschrott
Elektroschrott

Elektro-Altgeräte dürfen auf keinen Fall über den Restabfallbehälter entsorgt werden. All diese Alltagshelfer belasten den Abfall stärker als andere Abfallarten mit Schwermetallen wie Blei, Cadmium und Quecksilber, FCKW und Asbest.

Ostersamstag (20.04.2019) sind die Annahmestellen für Elektroschrott geschlossen.

Verwertung schont wertvolle Rohstoffe

Die Ausstattung der Haushalte mit Elektrogeräten wächst seit Jahren. Früher oder später ist jedoch auch das modernste Gerät Schrott - und dennoch wertvoll. So gewinnt man aus 14 Tonnen Elektro-Altgeräten durchschnittlich etwa eine Tonne Kupfer. Um die gleiche Menge des Metalls aus Bergwerken zu schürfen, müssen bis zu 1.000 Tonnen Gestein bearbeitet werden.

Eine getrennte Erfassung von Altgeräten ermöglicht es, Wertstoffe wie beispielsweise Edelmetalle, Aluminium, Kupfer, Zink, Nickel oder hochwertige Kunststoffe zu nutzen.

Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz regelt die Rücknahme und Verwertung von Altgeräten. Jeder Bürger und Gewerbetreibende kann (in haushaltsüblichen Stückzahlen und Geräteabmessungen) seine alten oder defekten, haushaltsüblichen Elektro- und Elektronikgeräte kostenlos abgeben. Diese Geräte sind von der allgemeinen Sperrmüllabfuhr ausgeschlossen.

Annahmestellen

Zur ordnungsgemäßen und umweltschonenden Entsorgung von Elektro-Altgeräten können die Kreisbürger vier Annahmestellen nutzen. Dort können Sie Ihre Altgeräte kostenlos abgeben:

Institution
Adresse
Öffnungszeiten
Wertstoffhof
Abfallzweckverband Rhein-Mosel-Eifel
Deponie Eiterköpfe
An der L 117 zwischen Plaidt und Ochtendung
Mo, Di, Mi, Fr
8-17 Uhr
Do
8-18 Uhr
Sa
8-13 Uhr
Caritas-Werkstätten St. Johannes
Ludwig-Erhard-Straße 14
56727 Mayen
Mo-Fr
8-17 Uhr
Sa
8-12 Uhr
Wertstoffhof
Kommunal Service Koblenz
Fritz-Ludwig-Straße 6
56070 Koblenz
Mo-Fr
7-17.45 Uhr
Sa
9-12.45 Uhr
Rhein-Mosel-Werkstatt für behinderte Menschen GmbH
Hafenstraße 10
56575 Weißenthurm
Mo-Fr
8-17 Uhr
Sa
8-12 Uhr


Bitte beachten:

Für große oder schwere Geräte bringen Sie bitte eine Hilfsperson zum Ausladen mit. Das Betriebspersonal der Annahmestellen darf aus arbeitsschutz- und haftungsrechtlichen Gründen keine Geräte aus dem Fahrzeug ausladen. Die Anlieferung sollte bis spätestens 15 Minuten vor Ende der Öffnungszeit erfolgen.