Kreislaufwirtschaft informiert: LauB nutzen statt wegwerfen

Nach einem trockenen und heißen Sommer kann schon beobachtet werden, dass das erste Laub bereits jetzt von den Bäumen fällt. „Laub ist aber kein Abfall“, wissen Lina Jaeger von der Integrierten Umweltberatung und Dagmar Wißner von der Kreislaufwirtschaft Mayen-Koblenz. „Herabfallendes Laub kann grundsätzlich unter Bäumen, Sträuchern oder Stauden einfach liegen bleiben, denn es ist kostenfreies Mulchmaterial. Die verrottenden Blätter versorgen den Boden wieder mit Nährstoffen und sind eine Lebensgrundlage für viele Tiere“, so die weiteren Ausführungen. Laub ist ein wichtiger Bestandteil im Naturkreislauf und sollte als dieser nicht aus dem Garten entfernt werden. „Laub schützt zudem den Boden vor Austrocknung und Frost“ erläutern die beiden Mitarbeiterinnen. Auch Laubhaufen im Garten sind ein willkommenes Winterquartier für heimische Tiere wie Igel und Co. Auf diese Art und Weise bleibt Laub im natürlichen Stoffkreislauf und muss nicht aufwändig abtransportiert werden. Viele Laubsorten können auch im hauseigenem Komposter genutzt werden.

Laubsauger und Laubbläser machen nicht nur unnötigen Lärm und verbrauchen wertvolle Energie, sie sind auch für den Tod vieler Kleinstlebewesen verantwortlich.  Die Nutzung eines Rechens schont die Umwelt und trägt zur eigenen Fitness bei.

Mehrmengen können bei Bedarf auch über den Bioabfallbehälter oder den Wertstoffhof entsorgt werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Laub bis 30. November 2022 an den Containerinseln abzugeben. Weitere Informationen zu den Standorten und Öffnungszeiten gibt es unter www.kreislaufwirtschaft-myk.de

Wir verwenden auf diesem Internetauftritt zur besseren Darstellung Cookies und bitten daher um Ihre Zustimmung.