Informationsveranstaltungen kommen gut an
v. li. n.re.: Landrat Dr. Alexander Saftig, Bürgermeister VG Pellenz  Klaus Bell, Abteilungsleiterin Umwelt und Bauen Dagmar Menges, Erster Kreisbeigeordneter Burkhard Nauroth, Vorstand der _teamwerk_AG Bernd Klinkhammer, Referatsleiter der Kreislaufwirtschaft Carsten König

Die Kreislaufwirtschaft MYK reist durch den Landkreis, um interessierten Bürgern das neue Abfallwirtschaftssystem vorzustellen. Der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth betont: „Wir gehen in die Städte und Verbandsgemeinden, um die Menschen dort zu überzeugen, bei dem neuen Abfallsystem mitzumachen. Mitmachen bedeutet nicht nur, Änderungen hinzunehmen, sondern sich zu interessieren, die Chancen zu sehen und das System mit Leben zu füllen.“

Rund 300 Leute nahmen dies zum Anlass, sich in Andernach, Kottenheim und Mülheim-Kärlich zu informieren. In einem Vortrag von Referatsleiter Carsten König und Bernd Klinkhammer (teamwerk AG) wurden die neue Gebührenstruktur, aber auch das Thema Abfalltrennung vorgestellt. Gleichzeitig stand die Kreislaufwirtschaft MYK bereit, um die Fragen der Gäste zu beantworten. Die Mitarbeiter erklärten, wie sich die Gebühren zukünftig zusammensetzen, erläuterten Abfallbehälter, Leerungsintervalle und Biofilterdeckel und verteilten Informationsmaterialien.

„Zur Zeit ist der Informationsbedarf besonders hoch“, erklärt Carsten König, „Der Behälterwechsel hat vor zwei Wochen begonnen – jeder ist davon betroffen, denn für jeden im Landkreis ändert sich das Entsorgungssystem. Spätestens wenn die neuen Behälter auf dem Grundstück stehen, merkt man, dass sich hier etwas tut. Dann kommen auch Fragen auf, über die man sich vorher keine Gedanken gemacht hat. Deshalb sind die Bürger froh, wenn sie ihre Fragen vor Ort stellen können.“

Auch im Oktober können sich Bürger an drei Abenden über das neue Abfallsystem informieren: am Mittwoch, 14. Oktober, 18 Uhr in der Stadthalle Münstermaifeld, am Donnerstag, 15. Oktober, 18 Uhr in der Stadthalle Bendorf und am   Donnerstag, 22. Oktober, 18 Uhr in der Schlossberghalle Kobern-Gondorf.